"Tagliatelle", Porzellan (verkauft). Seit 2013. Jedes Vasenobjekt ist ein Unikat.
"Tagliatelle", Porzellan-Vasenobjekte (verkauft).

Ton und Porzellan sind sinnliche und ästhetische Materialien und die Hände die wichtigsten Werkzeuge um sie zu formen.

In der Verarbeitung ist Ton vergleichsweise robust u. unkompliziert, Porzellan dagegen sensibel u. kapriziös. Beide brauchen  viel Zeit,  nichts lässt sich erzwingen. Und was immer ich mir vornehme: Die besten Arbeiten sind nicht "gemacht" sondern "geworden".

Inhaltlich beschäftigen mich Gegensätze. Chaos u. Ordnung, Dynamik u. Statik, Leichtigkeit u. Schwere, Zufall u. Kalkül. Optische u. haptische Kontraste wie z.B. innen/außen, hell/dunkel, weich/hart, griffig/glatt, glänzend/matt, transparent/opak, zweckfrei/funktional - die Parallelität an einem einzelnen keramischen Werk machen das sichtbar. 

Meine Arbeiten pendeln zwischen Angewandter und Freier Kunst. Es entstehen Unikate aus dem Gefäßbereich, Leuchten, Bilder, Reliefs, Objekte und Installationen, Wandgestaltungen für innen u. außen sowie Kachelofendesign.